News

Feedback vom Trainer Kongress

Als hätte mir einer die Brille geputzt...

Über die Mail vom Veranstalter Gert Schilling habe ich mich gerade sehr gefreut. Hier der Teil mit den Feedbacks: 

"Die TN konnten auf einer 5er Scala von:

++   +  o   ~   ~~

rückmelden und optional eine Bemerkung dazu schreiben.

brille ist unser internes Kürzel zu deinem Workshop (das haben die TN nicht geschrieben :-) 

brille ++ Trainerin hat das Tool selber entwickelt und es begeistert vorgestellt; wir konnten einen Teil direkt für uns selber ausprobieren

brille ++ Mit viel Kompetenz und Überzeugung vorgestellt

brille ++ es war richtig spannend und ein sehr interessantes Modell, Danke

brille ++

brille ++ spannendes Thema, schöne Methodik mit Aha-Effekt

brille ++ 

brille + Mischung aus Theorie und Praxis war super.

 

Trainerkongress Berlin 04./ 05. März 2016

Auf- und anregende Tage liegen hinter uns

Wir haben uns gefreut über das Interesse an unserer Arbeit mit dem TalentKompass an unserem Stand und bei unseren beiden Workshops. Danke an Gert Schilling und sein Team, die es schaffen so eine tolle Atmosphäre zum Lernen, Austauschen, Vernetzen und einfach nur Freuen zu schaffen. http://www.trainer-kongress-berlin.de/  

Heute in Dortmund bei der Comline AG

TalentKompass Akademie bei der Comline AG in Dortmund
Eine Veranstaltung in Kooperation mir der Wirtschaftsförderung Bochum/ Dortmund

Habe mich gefreut, dass unser Impuls zum Thema „Talentorientes Führen“ die „Lust auf mehr“ ausgelöst hat.

Vortrag von Prof. Gerald Hüther

TalentKompass - Vortrag Prof. Gerald Hüther
Ermutigt und inspiriert

Am Montag waren wir beim Vortrag von Prof. Gerald Hüther. Es war keineswegs so finster wie auf diesem Bild und doch hat das für mich geradezu etwas Symbolisches. Prof. Hüther lädt ein, ermutigt und inspiriert - um hier mit seinen Worten zu sprechen.

Und doch scheint bei einigen Wenigen die Frustration über die Rahmenbedingungen, die sich im Laufe eines -gewiss engagierten -Pädagogenlebens aufgebaut haben, größer zu sein als der Mut neue Wege zu gehen und sich vielleicht auch selbst und seine persönliche Lust oder Unlust am Beruf mal zu hinterfragen. Mir kam das alles sehr bekannt vor aus meiner Arbeit mit den Jobcentern und BA.

Entscheidend ist das Interesse der Fachkräfte an den Kindern und Jugendlich bzw. in der Beschäftigungsförderung an den Menschen. Mit dieser Haltung ist schon sehr viel erreicht und das geht unter noch so schwierigen Rahmenbedingungen.

Antje Röwe